Fahrten 2021 -
eine Planung ist noch nicht möglich!


Möglicherweise können die 2020 geplanten Fahrten 2021 nachgeholt werden,
deshalb noch die Übersicht von 2020:

SA 25. April 2020:
Fahrt ins Alte Land mit Eike und Silke Alpers

und Jürgen Behn als Organisationspartner (Ganztag)

Nach zwei tollen Vorträgen über das Alte Land machen wir nun
Nägel mit Köpfen: wir fahren hin und schauen uns das an,
worüber er in den Vorträgen berichtet hat.

Fotos: flickr.com
Besichtigung der beiden Kirchen in Borstel und Jork / Altes Land
mit den Erläuterungen und Döntjes von Eike Alpers.
Mittagessen und Ausflug auf dem Anhänger (siehe Foto) auf dem Obsthof Matthies.
Kaffeetrinken irgendwo an der Elbe.



Foto: Matthies https://obsthof.de/


Die drei Organisatoren - ertappt bei einer Vorbesprechung
Foto: H. Kammann

Interview von Silke und Eike

Warum eigentlich ins Alte Land?

Wir hoffen, dass wir den Eindruck vermitteln können, dass das Alte Land auch heute noch nicht nur ein Gebiet mit ganz eigener Kultur und deren Schätzen ist, sondern auch von der Landschaft her als dem größten geschlossenen Obstanbaugebiet Europas eine ganz eigene Prägung hat.

Ist dann Apfelblüte, wenn wir in das Alte Land fahren?

Da in diesem Jahr schon alles so früh grünt und blüht, kann es sein, dass wir in die Apfelblüte fahren.

Was hast du, Eike, auf dem Foto in der Hand?

Das ist eine hölzerne Orgelpfeife aus der Jorker Kirche, die bei der vorletzten Renovierung in den 80er Jahren ausgebaut wurde.

Wir werden zwei Kirchen besichtigen, zuerst in Borstel, dann in Jork. Was zeichnet diese Kirchen aus?

Die Borsteler Kirche stammt schon aus der gotischen Epoche, hat aber einen barocken Innenausbau mit einer intakten Arp-Schnitger-Orgel. Die kleine Kirche vermittelt eine anheimelnde Atmosphäre.
Die Jorker Kirche aus dem 17. Jahrhundert ist eine große Hallenkirche und ein Symbol für den Reichtum der früheren Marschenzentrale.

Bei der Besichtigung des Obsthofes essen wir mittags Apfelsuppe. Habt ihr die schon mal gegessen? Wie schmeckt die?

Apfelsuppe – da denkt jeder gleich an eine süße Obstspeise. Mathies` Suppe ist aber ein deftiges Gericht. Schmeckt gut!! Lasst Euch überraschen.

Zum Abschluss der Fahrt trinken wir Kaffee im Fährhaus in Twielenfleth. Warum?

Von dort aus können wir über die Elbe sehen und vielleicht ein bisschen staunen, dass sie hier schon über 1,5 km breit ist, ein tideabhängiger Strom bis nach Hamburg hinauf. Mit Glück können wir auch große Schiffe vorbeiziehen sehen.


 


SA 16. Mai:
Fahrt zum Kloster Harsefeld mit Hella Dohrmann

(Halbtag)

Der Amtshof des Klosters (li) und die Fundamente; unten der Blick in den Klostergarten.
Fotos:
oben: de.wikipedia.org // unten: kreiszeitung-wochenblatt.de

Führungen durch zwei erfahrene Gästeführerinnen in Geest-Tracht:

Kloster-Areal und Museum,
St. Marien- und Bartholomäi-Kirche

(wenn wir Glück haben, sehen wir noch ein Brautpaar)

Kaffeetrinken in einem Landgasthof

 


 


SA 20. Juni:
Fahrt ins Schaumburger Land mit Kurt Ringen

und Jürgen Behn als Organisationspartner (Ganztag)

Bevor wir zum Schloss Bückeburg kommen, machen wir Halt am Steinhuder Meer.

Unsere Programmüberlegungen folgen.

 



Fotos:
bueckeburg.de // Steinhuder Meer: pinterest.de



SA 15. August:
U-Boot-Bunker Bremen-Farge mit Wilfried Weitkämper

und Jürgen Behn als Organisationspartner (Halbtag)


Foto: fotocommunity.de