Unser Verein
Unser Heimatbund wurde 1963 gegründet.
Er ist beim Amtsgericht Tostedt in das Vereinsregister eingetragen.
Der Heimatbund hat sich innerhalb des ehemaligen Landkreises Bremervörde als Ziel gesetzt:

a) die Pflege und Förderung volkstümlicher und wissenschaftlicher Heimatkunde,

b) die Pflege und Förderung der Kultur, der Landschaft und des Naturschutzes.

Das Finanzamt Zeven hat den Heimatbund als gemeinnützig anerkannt. Der Heimatbund ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

„De Sood" ist die Zeitschrift des Vereins, die jährlich erscheint.
Der Bezug von „De Sood" ist im Jahresbeitrag von 15 Éuro enthalten.
Ewald Albers
(1933 – 2020)

Mein Vater Ewald Albers, unser langjähriger 2. Vorsitzender, Vorsitzender und Schriftleiter von „De Sood“, verstarb am
27. August 2020.
Jahrzehntelang durfte ich die Begeisterung und das Wirken meines Vaters für die Familien- und Lokalgeschichte beobachten und begleiten.
Er hat in unzähligen Artikeln in „De Sood“, der Zevener und der Bremervörder Zeitung und vielen anderen Veröffentlichungen Archivfunde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht – immer begleitet und kritisch geprüft von seiner Frau Hermine.
1993 kam „De Sood“ sozusagen als fünftes Kind der Familie hinzu, und unsere Zeitschrift wurde zum Lebenswerk meiner Eltern.
Dabei sind auch die Ausflüge und Veranstaltungen unvergessen, die beide für den Heimatbund organisierten und die mein Vater leitete.
Nach kurzer schwerer Krankheit folgt Ewald Albers nun seiner Hermine.
„De Sood“ 2020 wird trotzdem sein Werk sein.

Hella Dohrmann, 1. Vorsitzende und Ko-Schriftleiterin „De Sood“


Ewald und Hermine beim Gemeindefrühstück 2013.
Foto: Millert